Alexandra Marisa Wilcke ist auf der Bühne, beim Fernsehen und im Synchronstudio gleichermaßen zu Hause. Rollen wie das Käthchen in "Black Rider", der Julia in Shakespeares "Romeo und Julia" oder der Doppelrolle als Shen Te / Shui Ta aus Brechts "Der gute Mensch von Sezuan", führten sie u.a. an die Staatstheater in Wiesbaden, Kassel und Mainz. Weitere Theaterstationen waren Häuser in Düsseldorf, Dresden, Aachen, Stuttgart, Frankfurt am Main oder Berlin. Zwei Jahre lang war sie die Erstbesetzung der Lilli in Peter Maffays Musical "Tabaluga und Lilli" in Oberhausen. Daneben trat sie in vielen TV Produktionen auf.

Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Yumiko in " Kommt Mausi raus " für die ARD und der weiblichen Hauptrolle der Anna Schäfer in der ZDF Krimi Reihe "Rotlicht - In der Höhle des Löwen". Ihre Stimme kennen Millionen Kinoliebhaber: So lieh sie u.a. Eva Green im James - Bond - Film "Casino Royale" ihre Stimme, ebenso wie Miranda Otto in "Der Herr der Ringe" Trilogie, Charlize Theron in "Devil´s Advocat" oder Kate Winslet in "Heavenly Creatures" von Peter Jackson. Kinderohren lieben ihre Stimme als Pocahontas in Disneys gleichnamigen Meisterwerk, als Nala im "König der Löwen" oder der Extra-Hörbuchreihe von Kiddinx "Bibi Blocksberg", die ausserhalb der normalen Hörspielreihe einen großen Zuspruch erfährt.

Neben der Arbeit für Kinder liegt ihr aber auch soziales Engagement am Herzen:
2008 / 09 wechselte sie erstmalig "die Seite": Als Kamerafrau begleitete sie ein freiwilliges Ärzteteam in das Dschungelgebiet der Mayas und produzierte für dieses Team ihren ersten Dokumentarfilm. Danach folgten eigene Musik-CDs und Musikvideos mit universalen spirituellen Themen unter dem eigens gegründeten Label Marisa Music. 2009 erschien mit "O aeterne Deus" - Lieder der Heiligen Hildegard von Bingen, ihre erste eigene CD Produktion. Mit der 2011 erschienenen CD "O life is Sweet", die mit indischen Musikern in Bhubaneswar produziert wurde, unterstützt sie ein ihr liebgewordenes Schulprojekt in Odisha (Indien). Diese Tradition führt sie mit der 2015 produzierten CD:"The Land beyond my dreams" weiter. Ausserdem gestaltet sie zusammen mit Ihrem Bruder, dem Schauspieler Nicolas Alexander Böll, einen meditativen Konzertabend, namens "O aeterne Deus - O ewiger Gott": mit Texten von Meister Eckhart und der Musik Hildegard von Bingens und der Musik alter Meister. Zusammen mit dem Gitarristen Eugène Rodger touren die drei mit diesem Abend immer wieder durch den deutschsprachigen Raum.


>weiter